Learn2Learn > Legasthenie > Learn2Learn –Ursachen und Symptome von Legasthenie – Lernhilfe statt Nachhilfe

Lese-Rechtschreibschwäche - Ursachen und Symptome

In der Fachliteratur werden unterschiedliche Bezeichungen für Schwierigkeiten in den Bereichen Lesen und / oder Rechtschreiben verwendet, z.B. LRS, Legasthenie, Dyslexie, Lese-Rechtschreibschwäche, Lese-Rechtschreibstörung oder Lese-Rechtschreibschwierigkeiten. Teilweise wird unterschieden zwischen der überwiegend genetisch bedingten „Legasthenie“ und einer „Lese-Rechtschreibschwäche“, die eher durch äußere Einflüsse wie Konzentrationsschwierigkeiten, starke Belastungen in der Familie etc. bedingt ist.

Andere Ansätze setzen die Rechtschreibleistung in einem standardisierten Lese-Rechtschreibtest in das Verhältnis zum Ergebnis eines Intelligenztests. Eine geringe Lese-Rechtschreibleistung kann natürlich auch durch eine unterdurchschnittliche Intelligenz mit bedingt sein. Grundsätzlich kann sie jedoch auch bei durchschnittlicher und auch bei sehr weit überdurchschnittlicher intellektueller Begabung auftreten und ist somit als unabhängig von der Intelligenz anzusehen.

Bei eher genetisch bedingten Lese-Rechtschreibschwierigkeiten, bei denen mehrere Familienmitglieder bzw. Verwandte betroffen sind, werden als Ursachen vor allem Teilleistungsschwächen im Bereich der visuellen Wahrnehmung (über das Sehen) und der seriellen Verarbeitung (von Reihenfolgen von Buchstaben) angenommen, aber auch bei der auditiven Wahrnehmung (über das Hören).

Lese-Rechtschreibschwäche - Symptome

Die betroffenen Schüler haben meist große Schwierigkeiten, sich Wortbilder als Ganzes bzw. die Reihenfolge der Buchstaben innerhalb eines Wortes zu merken. Sie lassen Buchstaben eines Wortes aus, fügen Buchstaben ein oder vertauschen sie. Schwierigkeiten bei der auditiven Verarbeitung führen dazu, dass die Schüler z.B. die Buchstaben „d“ und „t“ oder „g“ und „k“ verwechseln. Die visuelle Wahrnehmung und das optische Gedächtnis haben aber vermutlich die größere Bedeutung beim Erlernen des Lesens und Schreibens, zumal sich selbst bei genauem Hinhören nicht unterscheiden lässt, ob ein Wort z.B. mit „f“ oder „v“ geschrieben wird.

Insofern halten wir es z.B. auch für sehr wichtig, dass Rechtschreibfehler in der Grundschulzeit von Eltern und Lehrern frühzeitig verbessert werden, damit sich die richtige Schreibweise einprägen kann und nicht falsche Wortbilder abgespeichert werden.

Es gibt also mehrere Faktoren, die als mögliche Ursachen von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten in Frage kommen bzw. diese mit bedingen können.