Learn2Learn > Rechenschwäche > Diagnostik von Rechenschwäche – Learn2Learn

Rechenschwäche - Diagnostik

Wenn bei einem Kind eine Rechenschwäche vermutet wird, sollte als Eingangsdiagnostik ein wissenschaftlich anerkanntes, standardisiertes Testverfahren durchgeführt werden. Ein solcher Rechentest gibt Auskunft darüber, ob eine Rechenschwäche vorliegt und in welchem Ausmaß.
Die alleinige Feststellung, dass ein Kind eine Rechenschwäche (RS) hat, reicht jedoch nicht aus, um diese erfolgreich zu behandeln.

Learn2Learn-Diagnostik


Wir führen deshalb im Verlauf des Learn2Learn-Trainings weitere, teilweise auch informelle Diagnostik durch, mit der die ganz speziellen, der Rechenschwäche zugrunde liegenden Probleme des Kindes wie z.B. visuelle oder auditive Wahrnehmungsschwierigkeiten, Schwierigkeiten in den Bereichen abstraktes Denken, logisches Denken oder räumliches Vorstellungsvermögen festgestellt werden können. Wir beobachten zudem die Konzentrationsfähigkeit und das Arbeitsverhalten sowie Persönlichkeitsfaktoren wie z.B. sein Selbstvertrauen und seine Motivation.

Ganz besonders wichtig ist es auch, die ganz eigenen individuellen Denkprozesse des Kindes, seine Logik und seine Rechenstrategien zu erkennen, um die Rechenschwäche mit Erfolg behandeln zu können.